Funktionen

Eine Übersicht unserer Funktionen

 

Hier sind nur einige wichtige Merkmale des winenet-Kellerbuchs angeführt:

  • Der Winzer hat die Trauben-, Fass-, Tank- und Flaschenwein-Bestände immer im Überblick. Übersichtliche Darstellung der folgenden Daten:
    • Traubenbestände bei Erfassung von Ernte
    • Fass-/Tankbehälter mit und ohne Inhalt (Befüllung)
    • Verfügbare und nicht mehr verfügbare (bereits verkaufte) Flaschenweine
  • Suchfunktionen: Jede Seite enthält ein Suchfeld. Jede Eingabe im Suchfeld führt automatisch zu einer Anzeige eines zutreffenden Ergebnisses. Jede Kombination aus eingegebenem Wort und/oder Zahl führt zu einem Filterergebnis. Es kann nach allen Zeichen und Wortkombinationen gefiltert werden, die in einer Liste enthalten sind.
  • Die Bestände werden standortbezogen geführt.Mit Hilfe von Standorten können
    • Betriebsstätten und
    • Kommissionslager einfach und klar verwaltet werden.
  • Die Bestände können zu jedem Stichtag der Vergangenheit von jedem Standort ermittelt werden.
  • Alle Bewegungen und Maßnahmen werden rückverfolgbar und nachvollziehbar erfasst.
  • Bewegungen und Maßnahmen können (z.B. bei Falscheingabe) rückgängig gemacht werden. Bei den sogenannten Stornovorgängen werden die ursprünglichen Zustände wieder hergestellt. Konsistenz von Datenbeständen ist somit gewährleistet.
  • Im winenet-Kellerbuch werden Kontakte geführt. Kontakte können sowohl Lieferanten als auch Kunden sein. Die separate Anlage von Kunden und Lieferanten ist somit nicht erforderlich. Vorteil: eine einfache und übersichtliche Verwaltung der Kontakte ist gewährleistet.
  • Die Benutzeroberfläche stellt sich einheitlich, übersichtlich und strukturiert dar. Sie orientiert sich an den täglich Arbeitsschritten der Winzerin/des Winzers.
  • Die Erfassung der Bewegungen und Maßnahmen in den Aktionen erfolgt einfach und effizient.
  • Fehleingaben werden durch eine Vielzahl von Prüfungen im Hintergrund soweit technisch möglich vermieden.
  • Das winenet-Kellerbuch ist kein modular gekoppeltes System. Alle wichtigen Funktionen von der Ernte bis zur Rechnung stehen der Winzerin/dem Winzer in einem einheitlichen System zur Verfügung.
  • Das winenet-Kellerbuch ist buchungskreisfähig. Somit kann die Winzerin/der Winzer beliebig viele Unternehmen verwalten.  Unternehmen können sein: der pauschalierte Weinbaubetrieb oder ein etwaig vorhandener Handelsbetrieb.
  • Bei Führung mehrer Buchungskreise müssen Kontakte und Tanks nur einmal erfasst und gepflegt werden. Sie stehen dem Winzer betriebsübergreifend zur Verfügung.
  • Fakturierung von nicht bestandsgeführten Leistungen:
    • einerseits Verrechnung von Nebenleistungen zu Weinverkäufen (z.B. Transport- und Verpackungskosten)
    • andererseits Abrechnung von Dienstleistungen (z.B. Füllservice für WinzerkollegInnen)
  • Bei mehreren Buchungskreisen sind bestimmte Daten nur dem jeweiligen Buchungskreis zuordenbar. Beispiele sind:
    • Rieden
    • Kontoinformationen
    • sonstige Leistungen
    • Behandlungsprodukte
  • Rieden bzw. Weingärten werden praxisbezogen verwaltet. Ein Weingarten kann mehrere Grundstücksnummern enthalten. Ernten werden auf Basis der definierten Weingärten erfasst.
  • Erntemengen werden übersichtlich dargestellt. Etwaige Übermengen werden sofort erkannt.
  • Maßnahmen bzw. Behandlungen können leicht ausgewertet werden. Berücksichtigt werden alle Vorgänge von der Ernte bis zur Abfüllung. Beispiele für Vorgänge und Maßnahmen sind:
    • Ernte
    • Einlagerung
    • Behandung
    • Umfüllung bzw. Verschnitt von Fassweinen
    • Tätigkeiten sowohl bei leeren als auch befüllten Tankbeständen (z.B. Fassreinigung, Filtration)
  • Aufträge werden erfasst
    • dabei werden Bestände reserviert
    • Aufträge können verändert/gelöscht werden
    • Aufträge können direkt verrechnet werden
    • Lieferscheine und Ladelisten können erstellt werden
  • Zahlungen können verwaltet werden
    • Teilzahlungen zu Rechnungen können erfasst werden
    • erstellen von Zahlungserinnerungen überfälliger Rechnungen
    • Überleitung von Buchungen (Rechnungen & Zahlungen) in Buchhaltungssysteme
    • Tagesabschlüsse werden automatisch erstellt. Die zugehörigen Datenerfassungen können gemäß Registrierkassenrichtlinie 2012 ausgegeben werden. (siehe unter Dokumente: Beschreibung der “Einrichtung nach §131 Abs. 2 und 3 BAO”
    • M2M-Integration der modernsten, mobilsten und komfortabelsten Registrierkasse Österreichs
  • Dokumentenversand per Mail direkt vom winenet-Server
    • von Rechnungen
    • von Lieferdokumenten (Lieferscheine, Auftragsbestätigungen, Proformarechnungen)
    • von Zahlungserinnerungen
    • von Mahnungen
  • Sämtliche Dokumente sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache verfügbar
  • Sämtliche PDF Profile können individuell angepasst werden. Idealerweise liegt ein Entwurf eines Designer vor.